Schweizer Heimatschutz

Der Schweizer Heimatschutz besteht seit 1905 als Dachorganisation von 25 eigenständigen Sektionen, darunter auch der Heimatschutz St.Gallen / Appenzell Innerrhoden. Er kann sich in den letzten Jahren über einen erfreulich hohen Mitgliederzuwachs freuen.

Als unabhängige Nichtregierungsorganisation setzt sich der Schweizer Heimatschutz dafür ein, dass Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen vor dem Abbruch bewahrt werden und weiterleben. Er fördert aber auch zeitgemässe, gute Architektur bei Neubauten. Unter dem Motto «Gemeinsam für die Baukultur von gestern, heute und morgen» engagieren sich der Schweizer Heimatschutz und die 25 Sektionen mit ihren Projekten, Publikationen und politischen Aktivitäten in den folgenden Bereichen:
 

  • Dörfer und Städte in ihrer Entwicklung begleiten
  • Baudenkmäler schützen und erlebbar machen
  • Unsere Landschaften erhalten und pflegen
  • Ressourcen schonen und der Umwelt Sorge tragen 


Zu den Projekten des Schweizer Heimatschutzes zählen der jährlich verliehene Wakkerpreis an Gemeinden, die eine vorbildliche Siedlungsentwicklung vorzeigen können, oder der Schulthess Gartenpreis, der herausragende Leistungen im Gebiet der Gartengestaltung auszeichnet. Der Verkauf des Schoggitalers unterstützt seit Jahrzehnten wegweisende Projekte in Heimat- und Naturschutz. Die Stiftung Ferien im Baudenkmal übernimmt dem Verfall ausgesetzte und vom Abriss bedrohte Baudenkmäler, restauriert sie sanft und gibt ihnen als Ferienobjekte eine belebte Zukunft. 

Besuchen Sie das Heimatschutzzentrum des nationalen Dachverbands in der Villa Patumbah in Zürich. Wir freuen uns auf Sie!